classmarkets und kimeta vereinigen ihr Immobiliennetzwerk

29. März, 2019 Dr. Stefanie Heinemann Tags: classmarkets, Immobiliennetzwerk, kimeta

classmarkets ist seit knapp 100 Tagen Teil von kimeta, und die ersten Früchte der Strategie, die jeweiligen Stärken zu betonen und hervorzuheben, werden sichtbar. ”Wir ziehen jetzt zeitnah unser Immobilienportal von kimeta auf classmarkets um und setzen auf die bewährte und überzeugende Technologie von classmarkets, verbunden mit einer exzellenten Kundenbetreuung. Damit können wir zukünftig zum Beispiel sehr einfach Objekte mit anderen Verlagspartnern im weitreichenden classmarkets RegioExtend-Netzwerk austauschen”, so Tilmann Distelbarth, Geschäftsführer des Medienunternehmens Heilbronner Stimme, das auch Gesellschafter der kimeta GmbH ist.

Kimeta wird in den nächsten Monaten alle von ihr betriebenen Immo-Portale auf die überragende classmarkets Technologie überführen, und anschließend ihre Immo-Lösung einstellen.

Aber auch im Stellenmarkt bietet der Zusammenschluss von kimeta und classmarkets relevante Chancen. “Mit Google Jobs und Indeed haben wir Verlage im Stellenmarkt zunehmend starke Konkurrenten, gegen die wir uns optimal positionieren müssen”, so Marc Del Din, Geschäftsführer NWZ Digital GmbH. “Der Schulterschluss der deutschsprachigen Verlage ist mit kimeta und classmarkets jetzt deutlich einfacher geworden - zum ersten Mal in den letzten Jahren haben wir wirklich die Option, gemeinschaftlich einen deutschland- und österreichweiten Rubrikenmarkt zu erschaffen. Bei dem jeder trotzdem seine Marke in seiner Region behält, wir über das Verbreitungsgebiet hinaus Anzeigen austauschen können und wir eine gemeinsame Lernkurve bei Produkt, Vertrieb, Marketing, usw. schaffen.“

Dies ist nicht zuletzt getrieben durch die Software-as-a-Service-Plattform von classmarkets im Immobilien- und Stellenmarkt. ”Durch die exzellente und moderne Technologie, die classmarkets seinen Kunden zur Verfügung stellt, ist die Interaktion mit der kimeta Jobs-Platform über Schnittstellen/APIs sehr einfach möglich. Auf dieser Grundlage werden wir die Produktleistungen sowohl für classmarkets als auch kimeta Kunden in Zukunft noch deutlich ausbauen können“, sagt Henning Krone, Leiter IT der kimeta GmbH.

„Die Möglichkeit für Stellenkunden von classmarkets, wenn gewünscht, Anzeigen zu kimeta verlängern zu können, ist ein erster Schritt, der aktuell in der classmarkets-kimeta-Kooperation diskutiert wird. Betonung auf “können” - es gibt natürlich kein Muss. Das erweitert das Angebot für Verlagskunden von classmarkets erheblich, die sich so im Markt mit mehr Serviceangebot und Reichweite positionieren können”, so Dr. Stefanie Heinemann, Geschäftsführerin der classmarkets GmbH.

”Ich freue mich, dass wir so schnell erste Schritte in der gemeinsamen Zusammenarbeit machen, die alle Seiten voranbringen”, sagt Alexander Roß, Geschäftsführer der kimeta GmbH, „und die zeigen, dass wir die Chance haben, gemeinsam das Thema Rubrikenmärkte auf die nächste Stufe zu heben.”

-